Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg
Oper (aktuell nicht im Programm)

Richard Wagner (1813-1883)
Große romantische Oper in drei Akten
In deutscher Sprache mit Übertiteln
Uraufführung: 19.10.1845, Königliches Hoftheater, Dresden

Abfahrt 1: 17.15 Uhr, Sepp's Fitness Park, Alzenauer Str. 64, 63796 Kahl am Main
Abfahrt 2: 17.30 Uhr, Wasserturm, Aschaffenburger Str. 1, 63796 Kahl am Main
Abfahrt 3: 17.45 Uhr Aral Tankstelle Großkrotzenburg
Wichtiger Hinweis: die Abfahrtszeiten sind bindend, auf verspätetes Zusteigen kann aus organisatorischen Gründen leider keine Rücksicht genommen werden!

Preisgruppe 1
69,00 Euro,
49,00 Euro für Schüler, Studenten und Behinderte mit mind. 70 % Schwerbehinderung, unter Vorlage des Schwerbehindertenausweises.

Bezahlung: über SEPA-Lastschriftmandat, welches zuvor erteilt werden muss oder Überweisung IBAN: DE36795500000012764759 (erst wenn feststeht, dass die Theaterfahrt auch stattfindet). Kartenrücknahme nach Kauf ist ausgeschlossen!

Wagners Tannhäuser hat zwei Seelen in der Brust. Ebenso mutig wie trotzig-rebellisch sucht er nach Grenzüberschreitung, will aber als Künstler auch ein anerkanntes Mitglied der Wartburggesellschaft sein. Welcher Weg führt zum Heil, die Pilgerschaft nach Rom oder der Rückzug in den Venusberg? Braucht es mehr Anpassung oder mehr Rebellion oder gehen wir gerade am jeweils eingeschlagenen Weg zugrunde? Für ihre Tannhäuser-Konflikte scheint die Welt ein Wunder zu brauchen, damit der tote Priesterstab wieder Grün treiben kann.
Meine Anmerkung: 
Die Oper Tannhäuser thematisiert den Zwiespalt zwischen profaner und sakraler Liebe. Tannhäuser ist in einem nie enden wollenden Zwiespalt zwischen diesen beiden Liebesarten. Jede Inszenierung geht die Darstellung dieses Zwiespalts anders an. in Wiesbaden wird die profane Liebe dadurch dargestellt, dass einige Protagonisten sich in völliger Nacktheit auf der Bühne bewegen, da die Welt der Venus ausschließlich der Sinnlichkeit geweiht ist. Auch während des Aufenthaltes Tannhäusers auf der Wartburg wird dieser Zwiespalt stellenweise durch Nacktheit dargestellt.
Meine persönliche Meinung:
Ich bin kein Freund einer extensiven Nacktheit auf der Bühne, da sie oft als Mittel zum Zweck missbraucht wird. In dieser Inszenierung allerdings ist es passend und in der Darstellung nachvollziehbar. Bitte machen Sie sich selbst ein Bild und schauen sich den Trailer des Staatstheaters Wiesbaden an: www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/tannhaeuser/

Anmeldung bis spätestens 12.04.2024 unter: Tel.: 0162/2912455 oder www.vhs-kahl-alzenau-karlstein.de.Die Theaterfahrt findet nur bei ausverkauften Plätzen statt.

15.06.2024 (1-mal) 19:30 - 23:59 Uhr,
078 PG1
69,00 €