Die Schlacht bei Dettingen, Ursachen, Verlauf, Folgen


In unmittelbarer Nähe von Dettingen am Main vollzog sich 1743 ein Stück Weltgeschichte. Die Schlacht bei Dettingen am 27. Juni 1743 zwischen der aus Briten, Hannoveranern und Österreichern bestehenden Pragmatischen Armee unter Führung des englischen Königs Georg II. und der französischen Armee, befehligt von Marschall Duc de Noailles, war ein Mosaikstein in dem  über 125jährigen Ringen zwischen England und Frankreich um die Dominanz im internationalen Mächtekonzert.
In dem Vortrag werden die Ursachen des Krieges, der Kriegsverlauf im Jahr 1743, die militärisch-politischen Folgen des kriegerischen Ereignisses, die Nöte der Bewohner und Soldaten und die Wirkungsgeschichte (Vermarktung) der Schlacht bei Dettingen dargestellt.
Keine Anmeldung erforderlich.

1 Abend, 16.05.2018,
Mittwoch, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Helmut Winter
555
Rudolf-Wöhrl-Pavillion, Am Oberborn 1, 63791 Karlstein
4,00
; Schüler 2,00 €